Kurzfilm-Wettbewerbe / #hunsrückvibez

Ihr wollt selbst einen Film drehen und dann im Autokino auf der großen Leinwand erleben? Dann macht mit bei unseren Kurzfilmwettbewerben – entweder für Erwachsene oder für Kinder und Jugendliche.

Was ihr dazu braucht und wie das alles funktioniert, findet ihr hier als pdf [»] Bei Fragen wendet euch gerne an kurzfilmwettbewerb@heimat-europa.com.

Die besten Filme mit maximal 7 Minuten Länge werden auf der Leinwand im Autokino aufgeführt. Inhaltlich herrscht komplette kreative Freiheit, in den Filmen müssen lediglich die Begriffe „Corona, Hunsrück, Oorlab dehääm, Familie und Klöße“ eingebaut sein. Wer mitmachen möchte, kann sich unter kurzfilmwettbewerb@heimat-europa.com anmelden.

Dieses Jahr gibt es einen eigenen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche (Samstag, 29. August) und einen für Erwachsene (Samstag, 5. September). Die besten Umsetzungen des Themas „Wie verbringst du deinen Oorlab dehääm in Zeiten von Corona?“ werden mit einem „Pro-Winzling“ ausgezeichnet.

Eine Jury aus der Vorjahressiegerin und Vertretern der vier Kinos im Umfeld des Hunsrücks, die eigentlich allesamt Spielstätten der Filmfestspiele gewesen wären, entscheidet über die Preise.

Die Jurorinnen sind:

  • Annette Prinz (Pro-Winzkino, Simmern)
  • Marianne Scheid – Jugendjury, Andrea Lehmen – Erwachsenenjury (KulturKino Kaimt, Zell/Mosel)
  • Doris Beyer (Kino Heimat, Morbach)
  • Anke Andres (Filmfreunde der Historischen Lichtspiele, Wadern)
  • Melina Michel (Vorjahressiegerin)

Neben dem Jurypreis gibt es ein „Hupometer“ – bei dem das Publikum mit dem lautesten Hupkonzert über seinen Favoriten abstimmt.

 


 

#HUNSRÜCKVIBEZ


 

Konzert JUNO17

Niemals leise, immer laut! – Emotional und aufpeitschend sind wohl die Begriffe, mit denen sich JUNO17 am besten in Worte fassen lässt. Es wird laut, es wird schwitzig und vor allem ehrlich. Die Band aus dem Großraum Frankfurt(Main) verkörpert geradlinige Rockmusik mit einer Selbstverständlichkeit, die in dieser Einzigartigkeit bereits im internationalen Rahmen Anklang findet. Seit 2015 tourt die Band neben den hiesigen Brettern, die die Welt bedeuten auch mehrfach jährlich in Russland, und ist dort inzwischen fester Bestandteil großer Festival-Lineups und regelmäßiger Gast in den bekanntesten TV-Musiksendungen des Landes.

Ende 2020 erscheint das Debutalbum der Band auf dem sich eine musikalische Weiterentwicklung nur schwer leugnen lässt. Mit deutlich mehr Kante sind die Jungs direkter denn je – Dieses bunte Inferno sollte man sich nicht entgehen lassen.

Konzertbeginn: 22:00 Uhr