SOLO SUNNY

Dienstag, 30. August 2022
DIE DDR IM FILM – SELBSTBILDER UND RÜCKBLICKE
Filmbeginn: 20:00 Uhr
MIT VORFILM
Eintritt: 10,- EUR
Kino 1

Kartenvorverkauf [»]

 


 

VORFILM: LIEDER MACHEN LEUTE
DDR 1968
28 Min · AB 0
REGIE Gitta Nickel

Noch 1966 als Hootenanny-Klub Berlin für gemeinsames, ungezwungenes Musizieren gegründet, benannte sich die Gruppe unter dem Einfluss der FDJ schon 1967 in Oktoberklub um. Gitta Nickel porträtiert den Klub und seine jungen, idealistischen Mitglieder, die mit ihren Folkliedern- und politischen Chansons nicht nur unterhalten, sondern auch etwa verändern wollen.

 


 

SOLO SUNNY

DDR 1966
139 MIN · AB 12
REGIE Frank Beyer
BUCH Karl Georg Egel, Frank Beyer
KAMERA Günter Marczinkowsky
MIT Manfred Krug, Krystyna Stypulkowska, Eberhard Esche u. a.

Mit einer Band tourt die Schlagersängerin Sunny, bürgerlich Ingrid, über Provinzbühnen und durch die verrauchten Tanzsäle der DDR. Dabei muss sie nicht bloß das betrunkene Publikum ertragen, sondern sich auch der Annäherungsversuche Ihres Musikerkollegen Norbert ertragen. Auch in ihrer Wohnung findet sie dank des aufdringlichen Taxifahrers Harry und der lästigen Nachbarn keine Ruhe. Eine Beziehung mit dem Philosophen und Saxofonisten Ralph gibt ihr allerdings Halt und Hoffnung, dass sich in ihr unstetes Leben zum positiven wendet. Doch bald nach einem Streit mit ihrem Ansager fliegt sie aus der Band.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden