HEIMAT 3 – CHRONIK EINER ZEITENWENDE

Samstag, 3. September 2022
Sonntag, 4. September 2022
Kino 1

Kartenvorverkauf [»]

 


 

HEIMAT 3 – CHRONIK EINER ZEITENWENDE

DEUTSCHLAND 2004
689 MIN · AB 12
REGIE Edgar Reitz
BUCH Edgar Reitz, Thomas Brussig
MIT Salome Kammer, Henry Arnold, Michael Kausch, Christian Leonard, Uwe Steimle, Tom Quaas, Peter Schneider u. a.

HEIMAT 3 – CHRONIK EINER ZEITENWENDE ist der dritte Teil der Heimat-Tetralogie des Regisseurs Edgar Reitz. Der Film wurde 2002/2003 gedreht und besteht aus sechs Teilen mit jeweils 100 bis 133 Minuten Lauflänge. Dieser Teil spielt erneut meist im Hunsrück und führt die Personen aus Heimat und der Zweiten Heimat wieder zusammen. Ausgangspunkt ist der Fall der Berliner Mauer 1989 mit den darauf folgenden gesellschaftlichen Entwicklungen in den 1990er Jahren. Der Erzählbogen schließt mit dem Jahr 1999 und der Jahrtausendwende. Hauptschauplatz ist das sogenannte Günderrodehaus in Oberwesel, das allerdings Karoline von Günderrode nie bewohnt hat. In Berlin wurde unter anderem in der Gneiststraße (Juni 2002) gedreht.

1: Das glücklichste Volk der Welt (1989), 106 Min.
Filmstart Samstag um 10:00 Uhr

2: Die Weltmeister (1990), 100 Min.
Filmstart Samstag um 12:00 Uhr

3: Die Russen kommen (1992-1993), 125 Min.
Filmstart Samstag um 15:00 Uhr

4: Allen geht`s gut (1995), 132 Min.
Filmstart Samstag um 18:00 Uhr

5: Die Erben (1997), 103 Min.
Filmstart Sonntag um 14:00 Uhr

6: Abschied von Schabbach (1999-2000), 105 Min.
Filmstart Sonntag um 16:30 Uhr

Gesamtlaufzeit: 11h 29min

Der sechsteilige Film wird im typischen Pro-Winzkino-Format aufgeführt werden; die Besucher und Besucherinnen des Gesamtwerkes erwartet am 3./4. September ein intensives Filmwochenende inkl. Mittagessen am 3. September.

Als Gesprächsgast wird Thomas Mauch (Kamera) anwesend sein.