Wettbewerb – Der EDGAR 2024

13 aktuelle Spielfilme konkurrieren im Wettbewerb um den mit 2500 € dotierten Hauptpreis, den EDGAR. In fast allen Filmen ist Heimat nichts Selbstverständliches. Sie muss erst gesucht werden, ist bedroht oder geht auf einmal verloren.

So handelt JENSEITS DER BLAUEN GRENZE von einer riskanten Flucht aus der DDR. In ECHOES FROM BORDERLAND versucht eine junge Afghanin, die Europäische Außengrenze zu überwinden.

Debütfilme wie Asli Özarslans ELLBOGEN über die Selbstfindung einer jungen Deutschtürkin stehen dabei neben Werken von Regiegrößen wie Isabel Coixets Literaturverfilmung UN AMOR oder Andreas Dresens Widerstandsdrama IN LIEBE, EURE HILDE.

Auf den Spuren ihrer jüdischen Wurzeln begibt sich ein kurioses Vater-Tochter-Duo in TREASURE auf eine Reise nach Polen. In MORE THAN STRANGERS kommt eine zufällige Fahrgemeinschaft vom Weg ab. LUBO irrt durch die Schweiz auf der Suche nach seinen verschleppten Kindern. LA ESTRELLA AZUL folgt dem Musiker Mauricio auf Sinn- und Inspirations-Suche.

ANNA und FARUK, eine junge Frau in Sardinien und ein alter Mann in Istanbul sehen ihre Heimat durch die Machenschaften großer Unternehmen gefährdet. ZWEI ZU EINS erzählt verschmitzt vom Chaos am Ende der DDR.

Samstag, 24. August 2024
PREISVERLEIHUNG »EDGAR«
NACHWUCHSPREIS · PUBLIKUMSPREIS
— KONZERT DIE WANDERMUSIKANTEN
Eintritt: 15,- EUR

Kartenvorverkauf

Am letzten Festivaltag wird der Gewinnerfilm im Wettbewerb um den EDGAR für den besten modernen Heimatfilm, dotiert mit 2.500 €, feierlich bekannt gegeben. Davor werden die Gewinner des Nachwuchspreises und des Publikumspreises verkündet, jeweils mit 1.000 € dotiert. Der EDGAR wird in diesem Jahr von Jurorin und Preispatin Nicolette Krebitz vergeben.

20:00 Uhr
PREISVERLEIHUNG

Nicolette Krebitz verleiht den »EDGAR« für den besten modernen Heimatfilm.

PREISPATIN NICOLETTE KREBITZ

Nicolette Krebitz © Joachim Gern

Sie ist bekannt aus unzähligen Kino- und Fernsehfilmen: Nicolette Krebitz, Schauspielerin, Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Musikerin. Ihre Bandbreite reicht von anspruchsvollen Autorenfilmen bis zum Tatort. Für die vielfältigen Rollen ihrer fast 40-jährigen Schauspielkarriere erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter zwei Adolf-Grimme-Preise und zwei Goldene Kameras. Seit über 20 Jahren ist Nicolette Krebitz auch als Filmemacherin und Drehbuchautorin erfolgreich, drehte mit Nina Hoss oder Sophie Rois.

Unsere HOMMAGE gibt Einblick in ihr viel seitiges Werk: als Knast-Musikerin in BANDITS, für den sie mit Katja Riemann und Jasmin Tabatabai auch den Soundtrack schrieb. Als Regisseurin für: WILD, mit dem sie vier LOLAS gewann. Und: A E I O U – DAS SCHNELLE ALPHABET DER LIEBE.

ca. 20:00 UHR
KONZERT DIE WANDERMUSIKANTEN

…spielen nicht für das Publikum, sondern mit dem Publikum – und sind damit mehr als eine feststehende Gruppe, die man als Zuschauer bei Auftritten erleben kann. Auf Augen höhe mit den Musikern erwartet den Zuhörer eine rasante Reise durch Raum und Zeit der Musikgeschichte. Die Bandbreite reicht von Pachelbel bis Pastorius, von Klassik bis Pop, von Volks- bis Filmmusik über Jazz, Funk sowie afrikanischer und latein amerikanischer Musik bis hin zu Klängen vom Balkan. Seit 13 Jahren begeistern die Wandermusikanten ihre Zuhörer in größeren oder kleineren Be setzungen, inzwischen aber vor allem als klassische Marching-Brass Band mit zwei Schlagzeugern, zwei Trompeten, einer Posaune und einer Tuba. Bekannte Gastmusiker werden von den Wandermusikanten ebenfalls gerne eingeladen. Damit kann sich die mobile Truppe perfekt an jede Situation anpassen und sich spontan auf das Publikum einlassen – und schafft so bei jedem Auftritt eine eigene, einzigartige Dynamik.

VORFÜHRUNG GEWINNERFILME
KINO · FILMBEGINN 22:30 Uhr
Die ausgezeichneten Filme werden im Anschluss an Preisverleihung und Konzert wiederholt.